Sinn und Zweck der Arbeitsgemeinschaft ist es praktisches IT-Security Können und Wissen Handwerksbetrieben, kleinen und mittelständischen Unternehmen und sozialen Organisationen zu vermitteln, die mit den Gefahren einer immer weiter vernetzten Welt konfrontiert sind.

Die Aufgabe der Arbeitsgemeinschaft ist es mit Praxisworkshops und Grundlagenreferaten aktuelle Hacker Gefahren aufzuzeigen und Gegenmaßnahmen praktisch anzuwenden.

In Zusammenarbeit mit Levi Kirchner, Informatik und Mathematikstudent der
Bergischen Universität Wuppertal, Schwerpunkt mathematische Grundlagen von Schadsoftware, werden aktuelle Gefahrensituationen auf den praktischen IT Alltag heruntergebrochen.

Themen wie die vernetzte Produktion, das Internet der Dinge oder aber die Veränderung zur Arbeit 4.0 treffen Betriebe wie Gesellschaft in allen Bereichen - Digitalisiert wird ohne Aus-nahme. Und doch ist es so, dass gerade kleine Handwerksbetriebe und Unternehmen sich der Gefahr noch nicht bewusst sind. Die Einschätzung, das Thema betreffe nur die Industrie oder es sei nur für große produzierende Betriebe relevant, kann fatale Folgen haben. Durch die Digitalisierung und Vernetzung der gesamten Wertschöpfungskette wird jeder Betrieb Teil einer globalen Vernetzung und damit auch ein Ziel für Hackerangriffe.

 

                             Frei unter dem Motto: Wo ist das schwächste Glied in der Kette.